Reisebericht 10.11.-14.11.17

Céline, Astrid, Jess

 

Reisebericht Tag 1

Nach einer regnerischen, musikalischen Fahrt, kamen wir um 03:00 Uhr in Bonyhád an.
Kurzer Schlaf und ab ging es (nach einem vorgängigen Wollmützentest) am Morgen in die Tötung.
Erster Programmpunkt nach der Begrüssung von Melinda und Dora war das Ausladen der Sach- und Futterspenden Resultat: gefüllte Futtertonnen.
Kaum fertig kam Marlou, Gnadenhof Olivers, vorbei und nahm ihre Spenden persönlich entgegen.
Nächster und wichtigster Programmpunkt: alle Hunde durften raus und eine zirka 15-minütige Runde mit uns laufen. Unsere Schützlinge hatten sichtlich Freude und wir somit auch.
Nach getaner Arbeit ging es zurück in die Pension. Leckeres Nachtessen, den Tag Revue passieren lassen, alles Weitere planen, Schlummertrunk und "Gute Nacht"

 November17 News Fahrt2 November17 News Fahrt3 November17 News Fahrt4 November17 News Fahrt5

November17 News Fahrt6 November17 News Fahrt7 November17 News Fahrt8 

November17 News Fahrt9 November17 News Fahrt10 November17 News Fahrt16 November17 News Fahrt14

November17 News Fahrt11 November17 News Fahrt12 November17 News Fahrt13 November17 News Fahrt15


Reisebericht Tag 2

Am Morgen durften wir vor einem, wenn auch kurzen Frühstück unserem lieben Teammitglied Astrid zu Geburtstag gratulieren.
Anschliessen ging es auf die Fahrt nach Kaposvar. Vor Ort wurden wir herzlich von Margit und Ildi begrüsst. Sach- und Futterspenden waren schnell ausgeladen, sodass wir schnell eine Runde durchs Tierheim starten konnten. Einige Streicheleinheiten und Fotos von jedem Hund später, verabschiedeten wir uns auch schon und machten uns auf den Weg nach Nagyatad. Nach der Begrüssung machten wir auch dort eine Runde durch das Tierheim und verteilten einige Streicheleinheiten.
Anschliessend ging's auf zu Erika, um auch dort unsere Spenden abzuliefern. Auch die Hunde bei Erika konnten noch einiges an Zuwendung einfordern.
Schnell war es an der Zeit aufzubrechen, damit wir unsere Verabredung zum gemeinsamen Abendessen mit Melinda und Dóra einhalten konnten.
Nach dem gemütlichen Nachtessen wurde natürlich der Geburtstagskuchen gegessen, den die beiden zur Überraschung mitgebracht haben.


Reisebericht Tag 3
Bereits früh starteten wir an einem verregneten Morgen auf das neue Tierheimgelände, um den Fortgang der Bauarbeiten zu begutachten. Anschliessend fuhren wir in die Tötung, um dort unser geplantes Programm in Angriff zu nehmen. Bereits bei der Ankunft informierte uns Melinda schnell, dass sie weg muss zu einem Notfall.
Die "Wartezeit" vertrieben wir uns damit den Bus für den Transport parat zu machen.
Melinda kehrte alsbald mit dem neuen Schützling zurück und er wurde sogleich versorgt.
Bevor wir unsere "Fotosession" starten konnten, wurde Melinda erneut zu einem Notfall gerufen -leider kehrte sie mit leeren Händen in die Station zurück, da sie die Fellnase nicht finden konnte.
Mit viel Geduld wurden Bilder von den Hunden gemacht, bevor wir Melinda bei den täglichen Säuberungsarbeiten und der Fütterung zur Hand gingen.
Um 17:00 Uhr ging es dann zurück in die Pension. Ein schnelles Essen, unsere Sachen packen/ verstauen, noch einmal durchatmen und schon ging es wieder in die Tötung wo Ivett, Nagyatad, bereits auf uns wartete -die ersten Schützlinge wurden sicher für den Transport in ihren Boxen verstaut.
Kurz darauf kamen Melinda und Dóra an, sodass auch die restlichen Pfoten für die lange Reise verstaut werden konnten.
Und nun befinden sich unsere Schützlinge auf der Reise mit uns ins Glück.
DANKE den Betreuerinnen in Ungarn für die schöne Zeit!
 
November17 News Fahrt B1 November17 News Fahrt B2 November17 News Fahrt B3 November17 News Fahrt B4
November17 News Fahrt B5 November17 News Fahrt B6 November17 News Fahrt B7 November17 News Fahrt B8
 

© Hundehilfe Ungarn 2014