News2018 2

 

2020 01 23 7

 

Liebe Freunde aus der Schweiz

Am 6 September 2020 findet wiederum unser beliebtes Plausch-Military in Aesch BL statt. Das Charityevent erfordert viel Vorbereitung und wir sind daher jetzt schon auf der Suche nach Postenhelfer.
Wir würden uns sehr über zuverlässige Helfer freuen!

Meldet euch unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Unser süsser Bendegúz hat endlich einen passenden fahrbaren Untersatz bekommen! Der Kleine ist ganz glücklich mit seinem neuen "Auto". Endlich kann er wieder flitzen und sich frei bewegen und das fühlt sich für ihn unglaublich gut an! Wir freuen uns mit ihm und wünschen unserem Schatz allzeit gute Fahrt!
Dennoch suchen wir für ihn ganz dringend ein passendes Zuhause!

Hier gehts zum Video: Bendeguz

 

RESERVIERT 

Wo Hunde an der Kette hängen, lieblose " Menschen" ihren Hund nicht mehr brauchen und sich dem " Problem" einfach via Einschläferung entledigen wollen, ist unser Engel Melinda vor Ort sofort an Ort und Stelle.
Zsömi, Golden-Retriever Rüde, 7 Jahre alt ist unser neuster Zugang in der Station. Der hübsche Rüde ist sehr traurig, was man ihm wirklich ansieht. Er ist freundlich, hat sehr viel Energie und ist mit Artgenossen verträglich.
Er bekommt nun die Chance auf ein neues Leben.

2020 01 23 4 2020 01 23 5 2020 01 23 6

 

Sein ganzes Leben verbrachte dieser Rüde mit dem Namen Mini an der Kette... seit über 10 Jahren seiner Freiheit beraubt! Nun ist sein Besitzer verstorben und so landete der kleine Senior bei uns in der Station. Sein zweiter Lebensabschnitt im Zwinger im Tierheim soll hoffentlich nur von kurzer Dauer sein... Wir wünschen uns sehr, dass der kleine Rüde, der sich im übrigen auch mit Katzen versteht, schnell die Sonnenseite des Lebens kennenlernen darf.

2020 01 23 1 2020 01 23 2 2020 01 23 3

 

Wir durften eine wahnsinns Spende von der Firma Covetrus entgegennehmen.
Nebst diesen hochwertigen Boxensets bekamen wir noch allerhand Nützliches für unser Tierarztzimmer! Von Handschuhen über Kastrationsbodys, Verbände, Gummistiefel, Scheren, Quarantäneanzüge und Liegematten uvm.....
Auf diesem Weg möchten wir uns aus tiefstem Herzen dafür bedanken! Wir sind somit wieder einen gewaltigen Schritt weiter, bei der Einrichtung unseres Tierarztcontainers auf unserem neuen Tierheimgelände!!
Natürlich wird auch unsere Station in Nagyatad davon profitieren, sie erhalten auch ein Boxenset für ihr Krankenzimmer.
Wir sind sehr gerührt von dieser tollen Hilfe!!

Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke!

2020 01 18 10 2020 01 18 11

2020 01 18 12 2020 01 18 13

 

Reisebericht Bonyhád 03.01.2020-07.01.2020 von Noémie Mainolfi:

Mein Jahr 2020 fing super an! Einer meiner größten Wünsche (Tieren vor Ort helfen) wurde dank den super, engagierten, herzlichen, motivierten, organisierten und lustigen Mitglieder der Hundehilfe Ungarn erfüllt. Ich durfte mit ihnen nach Bonyhád, in die Station, zu den Hunden fahren. 
Mit einem lachenden und weinenden Auge, war ich überglücklich vor Ort zu sein und den Hunden zu helfen. Viele verschiedene Eindrücke durfte ich in diesen Tagen erleben, welche ich nun auch reflektiert habe. 
Es war sehr schön mitanzusehen, wie die Hunde freude ausgestrahlt haben, als wir kamen und ihnen Futter, Geschenke und Streicheleinheiten gegeben haben. Es erwärmt das 

Auch wenn die Fahrt eher lang und anstrengend ist, würde ich jederzeit wieder mitgehen und die Tiere und das Team unterstützen. 
Nebst den traurigen Schicksalen und der harten Arbeit welche sie leisten, hat man immer etwas zu lachen mit ihnen. 

Liebes HHU-Team und Melinda ihr habt meinen ganzen Respekt für die Arbeit welche ihr leistet. All das, was ihr für die Tiere macht ist unbeschreiblich. Ich bin so froh, dass es Menschen wie euch gibt, die das leben der Tiere so schön wie möglich gestalten und ihnen ein Happyend ermöglichen. Ihr seid ein super eingespieltes Team welches organisiert und mit Herzblut dabei ist. Danke für alles!

2020 01 18 4 2020 01 18 5 2020 01 18 6

 

Rückblick zu meiner Reise nach Ungarn mit der Hundehilfe Ungarn von Moni Huber

Für mich hat sich ein absoluter Herzenswunsch erfüllt, da Grace und Giny in der Station Bonyhad waren, bevor sie zu mir gekommen sind...

Das ganze mal vor Ort und live zu erleben, hat mich persönlich sehr beeindruckt. Das ganze Team der Hundehilfe Ungarn ist sehr motiviert und es steckt sehr viel Herzblut und Engagement in ihrer Arbeit. Alles ist sehr gut organisiert und vorbereitet. 

Am 1. Tag lief bei mir schon die eine oder andere Träne über mein Gesicht und doch war ich dann Abends glücklich, glücklich das ich einen kleinen Beitrag leisten durfte für die Hunde

Für mich war es eine ganz schöne Reise mit vielen Eindrücken, traurige, lustige, herzliche, glückliche, motivierte und noch ganz vielen mehr...

Vielen herzlichen Dank Hundehilfe Ungarn und natürlich auch Melinda für euren unermüdlichen Einsatz den ihr immer und immer wieder leistet. Die Kraft die ihr aufbringt um mit diesem unsäglichen Leid der herrscht umzugehen. Die Motivation die ihr aufbringt um immer und immer wieder weiter zu machen. Soviel Herzblut, damit es für manche Hunde ein Happyend gibt... danke, danke, danke

Hundehilfe Ungarn, ein ganz toller Verein mit Menschen die ihr Herz noch am richtigen Fleck haben

2020 01 18 1 2020 01 18 2 2020 01 18 3

 

Kastration 2020

Versucht man herauszufinden, was Menschen motiviert Tieren im Ausland zu helfen, sind die Erklärungen immer die selben: Tierschutz hört nicht an der Grenze auf, den Hunden in süd- und osteuropäischen Tierheimen geht es viel schlechter als denen in der Schweiz, viele sind akut vom Tod bedroht, während Tierheime in der Schweiz verglichen damit die reinsten Luxusherbergen sind.

Für uns stellt sich diese Frage nicht. Die wichtigste Frage, die sich im Auslandtierschutz stellt ist, wie man den Tieren langfristig helfen kann. Viele Vereine verschreiben sich der Vermittlung der Hunde und wollen sie aus dem Elend herausholen. Dabei sollte das Vermitteln der Hunde niemals leichtsinnig und nie die einzige Tätigkeit eines Tierschutzvereins sein - weil es das Problem nicht an der Wurzel packt. Es profitieren nur wenige Hunde. Die elenden Zustände in den Herkunftsländern werden sich nicht ändern. Es werden weiterhin massenhaft Hunde auf die Strasse gesetzt und danach getötet. Bei vielen der ausgesetzten Hunde handelt es sich um unerwünschten Nachwuchs.

Da den Menschen das Geld oder die Vernunft fehlt, um ihr Tier zu kastrieren, hat es regelmässig Nachwuchs, den der Besitzer dann loswerden muss. Man soll nicht warten, bis es soweit kommt und die Tiere auf der Strasse landen, im Tierheim oder in einer Tötungsstation angekommen sind. Man soll schon vorher mit der Hilfe beginnen. Das einzige nachhaltige Mittel um das enorme Leid der Hunde im Ausland zu lösen, liegt in der Kastration der Strassenhunde.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit nachhaltig zu helfen: Wir wollen in Bonyhad erneut ein Kastrationsprojekt starten, über das mittellose Hundehalter einen Gutschein zur Kastration ihrer Hündin bekommen.

Mit einer Spende von CHF 40.- sind Sie dabei und finanzieren die Kastration einer Hündin. Sie helfen dabei das bestehende Leid der Hunde zu mindern und längerfristig zu verhindern, dass weiterhin unzählige ungewollte Welpen das Licht der Welt erblicken.

Ebenso möchten wir parallel eine Katzenkastrationsaktion durchführen.
Eine Kastration für eine Katze kostet 30.00 CHF.

Unser Spendenkonto in der Schweiz (beide IBAN sind gültig):

Raiffeisen Schweiz
Raiffeisenplatz
9001 St. Gallen

Neue IBAN CH06 8080 8007 0519 8273 7

oder

Raiffeisenbank
Allschwil-Schönenbuch
4123 Allschwil

Alte IBAN CH71 8077 5000 0103 4242 2

 


Verwendungszweck: Kastrationsaktion Bonyhad

Paypalkonto: spenden(at)hundehilfe-ungarn.ch

 

Melinda wird überprüfen, welche Leute am Projekt teilnehmen dürfen und die Kastrationsgutscheine mit Bedacht verteilen. Die Frage ist aktuell nicht, ob man Hunde holt ODER vor Ort Strukturen zur Selbsthilfe schafft. Man kann beides tun und wenn das mehr ist als ein Lippenbekenntnis, werden sich die Anteile langsam aber sicher verschieben und immer mehr Tiere haben die Aussicht auf ein gutes Leben, ohne auswandern zu müssen

 

Wir möchten euch heute ein paar Bilder zeigen, die tief ins Herz gehen... Unsere liebe Fönix konnte sich nach ihrer Rettung in der Station gut erholen. 
Nun fehlt der Hübschen zu ihrem vollkommenden Glück nur noch ein eigenes Zuhause.

2020 01 03 1 2020 01 03 2

 

Unser Team startet motiviert ins 2020! Kaum hat das neue Jahr begonnen, machen wir uns bereits wieder auf den Weg....
Unser Glücksbus wurde beladen und es haben uns noch zahlreiche Pakete erreicht. Natürlich gehen auch diese tollen Sachen direkt mit. Herzlichen Dank dafür!!
In wenigen Tagen geht die Reise los.

 

Hier gehts direkt zum Reisebericht: Reisebericht Januartransport

Wir sind weg

 

FrohesNeuesBild

 

© Hundehilfe Ungarn 2014