Reisebericht 28.05.14 - 04.06.14

von Astrid Tarchini

Als wir uns um 17:00 Uhr trafen hagelte es nur so von Unfallmeldungen und entsprechende Staus auf den Schweizer Autobahnen. Also kurz entschlossen über das Baselbieter Hinterland. Dabei hab ich mit dem Miet Bus gleich den Bergpreis gewonnen….

Dann verlief die Fahrt super ausser um Zürich Gubrist, die hatten Gegenstände auf der Fahrbahn und noch kurz um St. Gallen. Das Wetter war abwechslungsreich, von Sturm und Regen bis Sonnenschein. Um 07:00 h waren wir bereits in der Pension. Da die Zimmer alle noch besetzt waren, haben wir gleich alle Boxen ausgeladen, zusammengesetzt und mit Tüchern für die Hunde ausgelegt. Dann zu Tesco und einmal mehr die Regale

leergekauft. Um 14:00 Uhr waren wir bei Melinda zum Essen eingeladen. Sie hat für 20 gekocht! Und wie gut, so lieb. Anschliessend sind wir in die Tötung Bonyhad gefahren, die ganzen Spenden und das Tesco- Futter ausgeladen und verstaut. Melinda und Dora haben die Zwinger gesäubert und wir sind mit allen Hundis eine Runde gelaufen, oder sie mit uns, je nach Ansicht, geknuddelt, gerannt… Schlussendlich hatten wir Füsse wie „Biereweggli“ Danach gegen 20:00 Uhr in die Pension, Nachtessen dann tot müde ins Bett.

Am 2. Tag hatten wir endlich den ersehnten Termin bei der Vizebürgermeisterin betr. des Tierheims. Heureka!! Melinda bekommt den Vertrag!

Danach fuhren wir zu Marlou’s Gnadenhof. Was für ein schönes Anwesen! Riesige Ausläufe, alle mit dichtem Gras, grosse Hütten, wir konnten uns nicht sattsehen. Marlou vermisste einen Neuankömmling, TOM ein alter Rottweiler Bube, fast totgeschlagen vom eigenen Besitzer….er war seit einem halben Jahr in einem anderen TH, die Hinterhand gelähmt….. Er hat uns alle zum Weinen gebracht, trotz aller früherer Misshandlungen ein riesen Goldschatz! Ich werde ihn nie mehr vergessen! Marlou hat uns dann mit feinem Essen verwöhnt, wenn das so weiter geht, kommen wir alle dick und rund nach Hause….abwechselnd gingen wir immer wieder zu Tom um ihn zu streicheln. Dann fuhren wir wieder zu Melinda um den Zwingerbau vorzubereiten.

Am 3. Tag, Samstag, kommen Kathy und Patrick mit dem vollgefüllten Glücksbus frühmorgens an. In Christians Garage alles ausgepackt und auf die verschiedenen Tierheime vorsortiert. Dann nach Kaposvar gefahren im Tesco die Futterregale gelehrt und im Praktiker Baumaterial für Bonyhad gekauft. Was für ein Unterschied zu gestern, bei Marlou alles grosszügig, grün, hell, in Kaposvar alles eng, dunkel…. Wir vergrössern die Wollschweinzwinger auf doppelte Grösse, flicken kaputte Zwinger, füllen die Futtertonnen auf und knuddeln die Hunde.

Von Nagyatad werden uns drei Hunde für die Pfotenhilfe Sauerland gebracht. Diese nehmen wir dann mit zu Melinda und übergeben sie. Wieder drei in ein schöneres Leben! Bei Melinda gehen wir wieder mit den Hunden Gassi während sie die Zwinger reinigt. Dann in die Pension zum verdienten Nachtessen.

4. Tag in Bonyhad. Voller Arbeitseinsatz! Es wurde geschraubt, geflext, gesägt und 1000 Kabelbinder verbraucht. Die Quarantänestation komplett aufgebaut, ein grosser Zwinger gebaut, über alle Zwinger zur Hälfte ein Dach montiert, ein alter Verschlag abgerotzt und gleich ein neuer überdachter Zwinger aufgestellt! Alles mit Drahtgitter gesichert und rund um den Platz aufgeräumt. Auch am Welpen Haus wurde mit Akos‘ Hilfe weitergebaut. SUPER!! Dann noch eine wunderschöne Überraschung, Isabell hat über Nacht ein Welpe geboren, niemand wusste davon bis Céline ein Fiepen hörte. Schnell wurde die Kleine, „Surprise“ zu Mama gebracht. Um 17:30 Uhr ging ein Gewitter los, welches ein Weiterarbeiten verunmöglichte. Also Werkzeuge und Material verräumen und zurück in die Pension. Nachtessen mit „Haare schön“ ….

5. Tag, Montag Am Morgen machten wir einen Ausflug zum Balaton See. Es war wunderschön, leider jedoch zu kalt zum Baden. Nach dem Mittagessen fuhren wir erneut zum Tesco um nochmals Futter für Bonyhad und Kaposvar zu kaufen. Um 16:00 Uhr konnten wir in Bonyhad die restlichen Dächer und Zwinger fertigstellen Nochmals gingen wir mit den Hunden spazieren. Dann im Tiefflug ins Tesco um das Picknick für Dienstag Tag und Nacht einzukaufen. Nach dem Nachtessen noch alle Boxen nummerieren und so weit als möglich festzurren. Ein weiterer langer aber toller Tag ging zu Ende.

6. und letzter Tag in Ungarn Fahrt nach Nagyatad. Dort sind unsere neuen Zwinger angekommen und wurden bereits aufgebaut. Endlich etwas weniger Dichtestress! Ja, und dann Gömbi, der arme Kerl, seit einer Woche hat er gelähmte Hinterbeine, kein Mensch weiss warum! Wir nehmen ihn mit nach Bonyhad wo er von Marlou dann abgeholt wird. Sie wird sich um ihn kümmern. Ach und all die hübschen Welpen bei Erika! …….

Dann fahren wir weiter nach Kaposvar um Reisehunde zu holen. Doch SCHOCK! Ausgerechnet Löteres, der seit Oktober auf seine Reise ins Glück wartet, ist auf der Fahrt zum Tierarzt ausgebüxt…. Schweren Herzens fuhren wir dann ohne ihn weiter nach Bonyhad zu Melinda. Dort wird noch das Futter ausgeladen und die Glückspilze eingeladen. Um 19:00 Uhr sind wir reisefertig. Wir verabschieden uns herzlich von Melinda, Dora, Acos, Marlou und Ella. Nicht ohne ein kleines Geschenk von Melinda J

Nun geht’s zügig Richtung Heimat. Wir haben praktisch keinen Verkehr und können super fahren. Alle paar Stunden gibt’s Fahrerwechsel, Pipirunde, Wasser und Windelwechsel. Um 07:00 Uhr sind wir bereits am Schweizer Zoll, auch dort geht alles reibungslos. Wir verabschieden uns von Patrick, der in Egerkingen Hundis abgibt. Bye bye Pat, war wieder super mit Dir! Mit dem anderen Bus bringen wir die Katzen ins Surber, na was für ein Katzenhaus, was das Herz begehrt und noch mehr ist vorhanden! Als Abschied sagt Daniela: „na dann komm gut unters Tram“ sagt man so in Zürich….

Und dann sind wir schon in Aesch und alle Hundis werden von ihren neuen Besitzer herzlich in Empfang genommen. Wieder so ein Herzmoment! Nun mit Tempo noch alles putzen und ins Lager zurückschieben. Den Miet Bus abgeben und…. Alles erledigt.

Und schon ist die wunderschöne Woche in Ungarn Geschichte.

Macht’s alle gut! Bis zum nächsten Mal!

 Astrid

© Hundehilfe Ungarn 2014