Reisebericht 30.12.14 - 05.01.15

von Céline & Patrick

Céline und Patrick
     
30.12.14 19:47    
Céli fährt alleine in Aesch los    
001    
    30.12.14 20:30
    Patte übernimmt den Glücksbus

30.12.2014 20:31

Nach einem Vegiburger mit Pommes darf Céli auf dem Schleudersitz als Kartenleserin Platz nehmen

 

002

     
Die Strasse war bis nach Affoltern sehr gut befahrbar. Ab 21:10 ging's mit 50 kmh auf der Autobahn Richtung Schweizer Grenze.
004  

003

   
30.12.2014 23:12    
Céli voll motiviert mit Patte
   
Nach einer Stärkung an der Hundebar und dem Einlösen der "Hundemarke" für das neue jahr 2015 (happy new year) ging es im "Eiltempo" weiter Richtung Ungarn.
 005   015
     
    31.12.14 03:36
    Patte verliebt mit Céli
Nach Sichtung eines Räumfahrzeugs im Rückspiegel und der Shoppingsucht der Frauen entschieden wir uns für ein Nightshopping mit Pinkelpause, in der Hoffnung das die Strasse später bessere Bedingungen bietet.
020021   019
     
31.12.14 04:20   31.12.14 04:20
Céli müde mit Patte
  Patte müde mit Céli
Seit 20.00 Uhr unterwegs ....., 537 km unter katastrophalen Bedingungen abgespult. Nun nach Abstimmung: Aufgabe. Unter momentanen Strassenbedingungen ist eine Weiterfahrt ausgeschlossen! Anhalten, einpacken, zwei Stunden schlafen...  
006008   009007
     
    31.12.14 06:20
    Patte genervt mit Céli
    Totalaufgabe nach weiteren 29 km Fahrt, und noch über 700 km zu fahren ....
    033035
     
31.12.14 07:30    
Céli hundeelend mit Patte
   

Es wird Tag und wir wagen uns erneut auf die verschneite Strasse, in der Hoffnung bei Tageslicht etwas schneller als mit 50 kmh im Schneckentempo durch den Schnee gleiten zu können .... und siehe da ... Bonyhad wir fliegen dir mit Tempo 80 entgegen!

010    
     
31.12.14 07:30    
Céli kalt mit Patte
   

Tanken nach 735 geschneckelten Kilometern. Der Glücksbus schämt sich und will seine Nr. nicht mehr zeigen.

011    
    31.12.14 10:30
    Patte grossartig mit Céli
     ...der Pilot kommt in mir durch,.....wir lassen fliegen.....
    012
31.12.2014 11:00
   
Céli grossartig mit Patte    
Nach einer Horrornacht - unser Empgang in Wien    
013   014
     
    31.12.2014 12:00
    Patte genervt mit Céli
032  

Bus im Arsch! Rastplatz! Dem Glücksbusentführer ist es zu kalt und er bleibt im Auto sitzen. Die Kartentusse repariert das Auto und friert sich den Arsch ab!

 

034

     
31.12.2014 12:34    
Celi enttäuscht mit Patte    
Der Ruhrpottkanacke war nicht fähig, eine Vignette für ein ganzes Jahr zu organisieren .... die ..... haben nur für 10 Tage gereicht... tz    
    31.12.2014 13:45
    Patte stinksauer mit Celi
    Die Alte neben mir nervt wie 10 Russen! Ich gebe auf! Anhalten, Fahrerwechsel, Hauptsache ich hab meine Ruhe!
31.12.2014 13:47    
Celi genervt mit Patte    

der Ruhrpottkanacke:
'das ist langweilig'
'das ist nicht bequem'
motz spuck täubel
also wieder Fahrerwechsel

   
     
31.12.2014 14:49    
Celi glücklich mit Patte    
Er ist auf der "Schnurre" und ich darf doch noch bis nach Bonyhad fahren    
022
  023
024   025
026   028
     
31.12.2014 19:00   31.12.2014 19:00
Ankunft in der Heimatpension   Ankunft in der Heimatpension
036   037
     
31.12.2014 ab 19:00   31.12.2014 ab 19:00
Celi trinkt Champagner mit Patte   Patte trinkt Champagner mit Céli
031   030
     
     
01.01.2015    
Heute stand den ganzen Tag Nagyatad auf dem Programm. Zuerst waren wir in der Station, wo wir verschiedene Wünsche wie Fotos und neue Videos von den Hunden erfüllten. Danach ging es zu Erika nach Hause.
56   049
     
040042   047043
     
045046   044063
     
Nach dem ausladen von Futter, übergaben wir die Weihnachtsgeschenke für das Team Nagyatad. Erika und Ivett haben sich wahnsinnig gefreut und richten ihren Dank an alle Beteiligten. Auch sie haben Geschenke für die ganze Gruppe mitgegeben.
053050   054052
     
Anschliessend fuhren wir gemeinsam zu dem verlassenen Hof nach Ujkut und schauten uns Gelände und die 10 dort verbliebenen Hunde an. Einem ging es gar nicht gut und Erika nahm ihn sofort mit zu sich.   
059060   062061
     
Dann fuhren wir zurück nach Bonyhad in die Tötung wo wir das mitgebrachte Futter abladen konnten. Zum Schluss haben wir in der Pension noch den Bus für den nächsten Tag vorbereitet und anschliessend den Reisetag mit den üblichen Essen und Getränken beendet.  
   
02.01.2015
Heute sind wir bei Sonnenschein aufgewacht. Nach dem Frühstück gings auf zur Besichtiung von unserem Grossprojekt "Wir bauen ein Tierheim"
118   064
   
Danach haben wir Melindas Wunsch erfüllt und die Regale im Tesco leergeräumt...
066068   069067
     
Um 11.00 waren wir in der Tötung um einen Teil unserer Aufgaben zu erfüllen... Fotos und Filmchen von den Hunden... auf die unsere Adoptanten sehnsüchtig gewartet haben... wir hoffen wir konnten die Wartezeit (5.1.15) etwas verkürzen  
070   071
     
072073   074075
     
Anschliessend haben wir uns bemüht, das Tierheim für die Hunde winterfest (Windschutz) zu gestalten... unsere Arbeit ist noch nicht zu Ende und geht morgen fröhlich weiter...
082   077
     
084   086
     
076079   080081
     
087083   089085
     
090   091092
     

Ein paar spezielle Weihnachtsgeschenke konnten wir auch noch verteilen, der Rest folgt dann morgen...
Nun haben wir gut gegessen und werden uns noch den einen oder anderen Bailys genehmigen und dann totmüde ins Bett fallen.

093   094
     
03.01.2015    
Nach dem Frühstück machten wir uns erneut auf den Weg zum Tesco. Im Auto erfolge die erste Überraschung....das Thermometer zeigte 18 Grad (plus). Leider mussten wir aber nach gefühltem Temperaurcheck feststellen, das irgendwas nicht ganz richtig war. Im Tesco kauften wir noch einige Dinge für die Fahrt ein.

Beim durchlaufen geschah es, da stand er, genau das was wir brauchten! Ein neuer Ofen für Melinda und ihre Hunde. Ohne zu zögern haben Celine und ich beschlossen diesen Ofen Melinda als privates Weihnachtsgeschenk zu kaufen. Aber ein Ofen ohne Inhalt ist auch nichts wahres. Also wurde zusätzlich kurzerhand die Wurstabteilung im Tesco geplündert! Da der alte Ofen sich gestern endgültig verabschiedet hat freute sie sich natürlich riesig über das Geschenk.
096097   095
     
100098   102101
     
In der Tötung machten wir heute letzte Aufnahmen und Fotos von Hunden und konnten unsere Wind- und Wetterschutzarbeiten erfolgreich abschliessen.....  Auch Dora's Papa war wieder vor Ort und konnte das Welpenhaus fast fertig stellen....  
103   104
     
106107   105109
     
113   112
     
115111   110114
     

Am Abend haben wir dann noch einen Teil der Transportboxen gestellt und verzurrt und alles weitere für die morgige Rückfahrt vorbereitet.  

116   117
     
04.01.2015

Bei Sonnenschein haben wir uns auf den weg nach Kaposvar gemacht

133

  134
     

Zuerst haben wir im Tesco die Futterregale geräumt, an der Kasse wartend kam auch schon Marlou auf uns zu... gemeinsam haben wir den Bus geladen und danach noch etwas getrunken und ein bisschen geplaudert.

120121

  122123
     
Pünktlich um 12.00h waren wir dann im Tierheim... dort haben wir das Futter und all die Geschenke ausgeladen, die Freude war gross.... auch Melinda hat uns noch Nassfutter für Kaposvar mitgegeben...
124125   126
     

Anschliessend haben wir unsere 'to do Liste' abgearbeitet...

Um 14.30 kamen Erika und Ivett und haben uns die Nagyatad Hunde gebracht, Kaposvar hat Nagyatad noch Frischfleisch für die Hunde mitgegeben... schön das man sich gegenseitig hilft... so soll es doch sein...

Bald haben wir dann auch die Hunde aus Kaposvar eingeladen und uns auf den Weg nach Bonyhad begeben

Pünktlich um 17.00 waren wir vor Ort.... die restlichen Boxen für den Transport wurden für die Hunde vorbereitet und dieselben auch rasch verladen...

Vor Abfahrt hat Melinda noch eine Flasche geöffnet (ohne Alkohol ) und wir haben gemeinsam mit Dóra, Dóra's Papa und Ákos auf das neue Jahr und das neue Tierheim angestossen...

130

  132131
     
Die Fahrt begann um 18.00 Uhr mit ruhigen Wetterbedingungen. Ohne Probleme ging es über Budapest Richtung Wien. Nach dem wir Wien passiert hatten, kam dann leider doch noch die gefürchtete Überraschung. Schneesturm! Wieder ging nichts mehr. 30 km/h auf der Autobahn. Einige voraus fahrende Fahrzeuge trafen wir am Strassenrand wieder.

135

  136
     
Mit mehreren Pausen ging es dann aber trotzdem weiter Richtung Salzburg und München, wo sich dann das Wetter besserte. Schliesslich trafen wir ca. 9.00 Uhr am Zoll in Au ein. Nach einer problemlosen Abwicklung ging es zu einigen Treffpunkten, wo wir die ersten Tiere ihren neuen Besitzern bzw. auf Pflegestellen übergaben. Schliesslich endete auch diese Fahrt wie immer in Aesch, wo nun alle Tiere ihre neue Familie gefunden haben und sie sich von der anstrengenden Fahrt erholen können. 
137   138

 

 

 

 

© Hundehilfe Ungarn 2014